Architektur

Westside ist einem natürlich gewachsenen Stadtteil ähnlich, der bei Tag und bei Nacht belebt ist. Die Fassade der grossen Baukörper ist in Robinienholz gefasst und verbindet den Gebäudekomplex auf schlichte Art und Weise mit der Landschaft, die sich nach Westen öffnet. Die rechten Winkel des Grundrasters kontrastieren mit den geneigten Gebäudewänden. Die Kristalle als vertikale Erschliessungsräume des Shoppingcenters durchstossen wie grosse Gesteinsbrocken das rechtwinklige System der Baukörper und bringen das Tageslicht ins Innere der Gebäude. Statements zu Westside von Architekt Daniel Libeskind:

So etwas wie hier gibt es noch nirgends auf der Welt. Dieses nahtlose Nebeneinander von Einkaufszentrum, Altersresidenz, Hotel und Freizeitangeboten in Verbindung mit der Natur, der neuen Wohnüberbauung Brünnen und der Bausubstanz der nahen Berner Altstadt ist einmalig. Westside ist ein urbaner Marktplatz und eine stimulierende Erlebnisdestination mit internationalem Flair.
Westside ist viel mehr als eine blosse Hülle für ein Einkaufszentrum. Es ist ein Raum, um darin zu leben. Hier fühlen sich die Menschen wohl, verbringen eine schöne Zeit. Das war meine Vision. Alltägliche Dinge wie das Einkaufen bekommen dadurch eine ganz neue Qualität und Westside ist eine Destination zum Verweilen.

Westside ist zweifelsohne ein grosser Wurf. Das ist so gewollt, denn Mode und Trends sollen sich beliebig ändern können, ohne dass sich die physische Form des Ortes diesen anpassen muss. Westside ergänzt die bestehende Stadtstruktur und schafft ein neues bauliches Wahrzeichen, ein Einfallstor von Westen her nach Bern. Es ist ein bewusst gestalteter Kontrapunkt und eine hervorragende Ergänzung zur wunderschönen Berner Altstadt.